Bewährt, ver­läss­lich und beherrsch­bar

Die Kraft des Was­sers wird seit Jahr­tau­sen­den genutzt und ist die ältes­te Form der Ener­gie­ge­win­nung. Die Men­schen nutz­ten es lan­ge vor der indus­tri­el­len Revo­lu­ti­on und dem Ein­satz fos­si­ler Brenn­stof­fe wie Koh­le, Öl und Gas. Strom gewinnt der Mensch bereits seit über 130 Jah­ren aus der Was­ser­kraft, und zwar mit­hil­fe einer beherrsch­ba­ren und erprob­ten Tech­nik. Was­ser­kraft ist uner­schöpf­lich und weist nicht die Schwan­kun­gen ande­rer alter­na­ti­ver Ener­gie­quel­len wie Wind oder Son­ne auf – Was­ser fließt ste­tig und rund um die Uhr, sei­ne Kraft ist unab­hän­gig vom Wet­ter. Was­ser­kraft­tech­no­lo­gie hat sich in der Pra­xis über Jahr­zehn­te bewährt, ist extrem lang­le­big, und die Anla­gen­her­stel­ler bie­ten umfas­sen­de Leis­tungs­ga­ran­ti­en. Sie ist mit Abstand reifs­te der erneu­er­ba­ren Ener­gi­en und wesent­lich für Sys­tem­sta­bi­li­tät und Ver­sor­gungs­si­cher­heit des Ener­gie­sek­tors, kom­pen­siert sie doch die feh­len­de Spei­cher­ka­pa­zi­tät ande­rer varia­bler Strom­pro­duk­tio­nen.

Unver­gleich­lich umwelt­freund­lich

In Euro­pa beträgt der Anteil der elek­tri­schen Ener­gie aus Was­ser­kraft ledig­lich 14,9 Pro­zent. Dabei stellt Was­ser eine umwelt­freund­li­che Res­sour­ce direkt vor unse­rer Haus­tü­re dar, die viel Poten­zi­al für die Zukunft bie­tet.

CO2-Ein­spa­rung

Zudem ist Strom­erzeu­gung aus Was­ser­kraft hun­dert­pro­zen­tig emis­si­ons­frei – weder Koh­len­di­oxid noch ande­re gif­ti­ge Rück­stän­de belas­ten die Umwelt. So wur­den durch die Was­ser­kraft hier­zu­lan­de in den ver­gan­ge­nen Jah­ren durch­schnitt­lich 15,5 Mil­lio­nen Ton­nen CO2 pro Jahr ein­ge­spart.

Was­ser­kraft gilt daher als Schlüs­sel­tech­no­lo­gie für die Errei­chung der EU-Kli­ma­zie­le und wird ent­spre­chend bevor­zugt gegen­über ande­ren Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en geför­dert.

Sie haben Fra­gen? Schrei­ben Sie uns…